Geschichte von HAP KI DO:
HAP KI DO ist eine alte, traditionelle koreanische Selbstverteidigungskunst.
Die Ursprünge des HAP KI DO entwickelten sich bereits vor über 2000 Jahren.
Zu dieser Zeit bestand Korea aus drei Königreichen: Schilla, Koguryo, Paektsche.

Viele Kampftechniken wurden von den in dieser Ära lebenden buddhistischen
Mönchen entwickelt. Durch deren Fähigkeiten beeindruckt, wurden die Mönche von
ihren herrschenden Königen als Lehrmeister für ihre Leibwächter verpflichtet.

Während der Schilla Dynastie um ca. 900 n.Chr. entstanden auch die Anfänge
des Gung Tchung Mu Sul, der sogenannten hohen königlichen Kampfkunst.

Aus diesen Anfängen der koreanischen Kampfkünste über die verschiedenen Dynastien
entwickelte sich das HAP KI DO. Der Begriff HAP KI DO selbst entstand
erst in den 60er Jahren.

Der koreanische Großmeister Ji Han Hae gilt als einer der Gründer des heutigen
HAP KI DO.

Heute gibt es in Korea mehrere verschiedene HAP KI DO Verbände, die sich in
ihren Stilen teilweise stark unterscheiden.
Allerdings sind drei Großverbände hervorzuheben:

Korea Hap Ki Do Federation, World Hap Ki Do Federation, International Hap Ki Do Federation.