Großmeister Yoo
Schon in jungen Jahren kam Großmeister (Kwan Tchang Nim) Young Jin Yoo mit den koreanischen
Kampfkünsten in Berührung. Nachdem er Judo (diese Kampfkunst wurde durch die japanische
Besetzung in Korea verbreitet) bereits als Schulsport erlernt hatte, begann er im Alter
von 10 Jahren mit dem Tae Kwon Do Training in einer Tchang Mu Kwan Schule, einer der 5
Ursprungsstile des heutigen Tae Kwon Do.

Ende der 60er Jahre kam er mit der Kampfkunst Hap Ki Do in Kontakt. Spätestens zu diesem
Zeitpunkt stand für Kwan Tchang Nim Young Jin Yoo fest, dass er die koreanischen Kampfkünste
nicht nur selbst praktizieren, sondern auch anderen Menschen mit all ihren Facetten näher
bringen wollte.

1978 begann Großmeister Yoo in Deutschland mit anderen koreanischen Großmeistern, unter
anderem mit Sonsanim Ko Myong, Gründer des Shinson, Hap Ki Do, die Lehren der koreanischen
Kampfkünste zu unterrichten. Anfang der 80er Jahre wurde eine große Vielzahl an
Vorführungen veranstaltet um die noch damals unbekannten koreanischen Kampfkünste zu
präsentieren.

1982 wurde der Wormser HAN KOOK e.V. gegründet und Kwan Tchang Nim Yoo führt seit 1986
den Vorsitz dieser Kampfkunstschule.
1996 gründet er mit Herrn Hans-Jörg Gander (Abteilungsleiter) die TG Osthofen
Hap Ki Do-Abteilung.

Seit 2006 leitet sein Sohn Meister Han Bit Yoo das Training in Osthofen und alle
Kindergruppen in Worms.

Seit über 30 Jahren bildet Großmeister Young Jin Yoo Schüler im Wormser
Do Tchang aus. Dabei bleiben seine Ausbildungsziele bis heute unverändert:

Oberstes Ziel, und damit die eigentliche Bedeutung von Kampfkunst, ist die Ausbildung
von Menschlichkeit und die Achtung anderer Menschen.